Altstadt Impressionen

Die Innenstadt ist insgesamt harmonisch gestaltet, zeigt genug Altehrwürdiges. Strittige Eingriffe müssen nicht unbedingt Fehler genannt werden. Das Zentrum weist noch deutlich die mittelalterliche Straßenführung auf. Das wurde nach dem großen Stadtbrand 1729, der fast die gesamte Altstadt vernichtete, teilweise heftig beklagt. Ab Gartenstraße und Kaiserstraße sind die Straßen in einem Parallelsystem angeordnet. Die Stadtmauer wurde dort auf Rat des weitsichtigen Nationalökonomen Friedrich List abgebaut.
Diagonal teilt die Wilhelmstraße die Altstadt. Sie ist eine wahre Flaniermeile, auch als "gute Stube" bezeichnet.
Das einstige Gerberviertel nordwestlich vom Mark nahe Bahnhof wurde nach 1980 saniert und teils neu bebaut.
Die Kaiserpassage wurde auf einem einstigen Mischgebiet in den achziger Jahren des 20. Jh. neu bebaut. Die Planie ist eine schöne Villen-Allee, die von der einstigen nordöstlichen Stadtmauer wegführt. In südliche Richtung hinter die Echaz wuchs die Stadt erst mit zunehmender Industrialisierung.Flanieren sollte man auch mal die Echaz entlang, natürlich nur dort wo sie offen strömt. Sights gibt es nicht nur in der Innenstadt, auch in den einzelnen Stadtteilen.