Betzingen - ältester Stadtteil

Betzingen, Lage des Stadtteils

zweitgrößter Stadtteil, 1258 erste urkundliche Erwähnung als "Beczingin", wahrscheinlich allamanische Siedlung; 1907 eingemeindet.

Der Ort war schon lange mit Reutlingen verbunden. Die Echaz floss hier etwas schneller, damit arbeiteten die Mühlen hier effektiv. Viele Reutlinger hatten hier Grundstücke erworben. Typisch für ältere Betzinger Häuser sind die Trippel - Freitreppen an der Gebäude-Längsseite. Das Heimatmuseum "im Dorf" ist eines dieser schönen Fachwerkhäuser:
Mit der spätgotische Mauritiuskirche findet sich noch das alte Ortszentrum.
Oberhalb der Heppstraße ist die Wohnanlage Gmindersdorf, die 1906-1922 für Arbeitskräfte mitsamt Infrastruktur geschaffen wurde - Architekt: Theodor Fischer

Das Breitenbachtal bietet reizvolle Uferwege mit einigen Streuobstwiesen und typisches Flair harmonischer Voralblandschaft.

reutlingen.tourbee.de